Publikationen

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht wissenschaftlicher Publikationen zu verschiedenen finanzwirtschaftlichen Themen.

    • „Ein gewisses Rätsel“, Interview Weinmann, H. zum Thema Run-off, in: Finanztest 11/2107, S. 44 (ausführlich test.de/run-off-interview)
    • Weinmann, H.: Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 12 Lebensversicherer im Vergleich (Untersuchung 2017), in: ZfV 18/2017, S. 550-557 (Teil I), ZfV 19/2017, S. 595-601 (Teil II)
    • Weinmann, H.: Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 8-Versicherungsvereine im Vergleich auf neuer Grundlage (Untersuchung 2016), in: ZfV 23/2016, S. 746-751
    • Weinmann, H.: Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden. Die Top 12 Lebensversicherer im Vergleich auf neuer Grundlage, in: ZfV 18/2016, S. 558-563 (Teil I), ZfV 19/2016, S.607-612 (Teil II)
    • Weinmann, H.: Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Allianz Leben, Ergo Leben und Alte Leipziger Leben im Vergleich – Das neue Analyse-Modell 2016, in ZfV 13/2016, S. 413-417 (Teil I), ZfV 14/106, S. 456-460 (Teil II)
    • Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 8-Versicherungsvereine im Jahres- und Fünfjahresvergleich, in: ZfV 23/2015, S. 777-781
    • Weinmann, H.: Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 12-Lebensversicherer im Jahres- und Fünfjahresvergleich (Untersuchung 2015), in: Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV) 18/2015, S. 581-586 (Teil 1), 19/2015, S. 635-642 (Teil 2)
    • Defren, T./Hupp, T (2016): Risikoadjustierte Überrenditen dank des Halloween-Effekts, die bank, 10, S. 8-12, 2016.
    • Defren, T./Jamin, G./Zieger, M. (2016): Neue Anlagekonzepte dank der Weisheit der Masse, die bank, 3, S. 8-12, 2016.
    • Albrecht, P./Weinmann, H. (2015): Transparenz und Gerechtigkeit. Eine Analyse aus fundamentaler Perspektive, Versicherungswirtschaft (VW), 6, S. 80-83 (Teil I) und S. 60-61 (Teil II), 2015.
    • Albrecht, P./Weinmann, H. (2015): Zur Diskussion um die Zinszusatzreserve in der Lebensversicherung: Legaler Betrug oder mangelndes Produktverständnis?, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 5, S. 137-139, 2015.
    • Defren, T./Wenzel, F. (2015): Finanzierungsverhalten von kleinen und mittleren Unternehmen – Empirische Ergebnisse einer Befragung, FLF, Finanzierung, Leasing, Factoring, 1, S. 10-16, 2015.
    • Jamin, G. (2015): Crowdlending-Plattformen – Funktionsweise, Arten und Bewertung, WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, April 2015.
    • Weinmann, H. (2015): Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 12-Lebensversicherer im Jahres- und Fünfjahresvergleich (Untersuchung 2015), Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 18, S. 581-586 (Teil 1) und 19, S. 635-642 (Teil 2), 2015.
    • Defren, T./Junker, A./Küchler, D. (2014): Empirische Untersuchung von Multiples im Kontext von Unsicherheit, M&A-Review, 5. Heft, 2014.
    • Jaeger, K./Weinmann, H. (2014): Die Funktionsweise eines strukturierten, ganzheitlichen Beratungsprozesses, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 13-14, S. 427-431, 2014.
    • Jamin, G./König, E. (2014): Die „ideale“ Firmenkundenbank, BankInformation, September 2014.
    • Weinmann, H. (2014): Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 12-Lebensversicherer im Jahres- und Fünfjahresvergleich, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 18 (Teil 1) und 19, S. 544-550 (Teil 2), 2014.
    • Weinmann, H. (2014): Was machen die Privaten Krankenversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 8-Krankenversicherer im Jahres- und Dreijahresvergleich, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 22, S. 663-670 (Teil 1) und 23, S. 704-710 (Teil 2). 2014.
    • Jamin, G./Niemann, M./Stegemann, U. (2008): Active Credit Portfolio Management: Die Risiken beherrschen, Die Bank, April 2008.
    • Defren, T./Wirtz, B.W./Ullrich, S. (2012): Divestment-Management: Success Factors in the Negotiation Process of a Sell-Off, Long Range Planning, Volume 45, Issue 4, 2012.
    • Defren, T./Pilhofer, J. (2011): Auswirkungen des IAS 1R auf die Darstellung von IFRS-Abschlüssen in der Unternehmenspraxis – eine empirische Analyse ausgewählter DAX30-Unternehmen, Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, 1. Heft, 2011.
    • Jaeger, K./Weinmann, H. (2011): Modell für einen strukturierten Beratungsprozess, Die Bank, 3, 2011.
    • Weinmann, H. (2011): Verursachungsgerechte Beteiligung der Kunden am Ergebnis ist schwierig, Versicherungswirtschaft (VW), 5, S. 321-323, 2011.
    • Defren, T./Wirtz, B.W. (2010): Erfolgsfaktoren beim Verkauf von Unternehmensteilen, Die Unternehmung, 64. Jg., Nr. 3, S. 237-274, 2010.
    • Weinmann, H. (2010): GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer: Attraktiver Wachstumsmarkt Altersvorsorge, Die Bank, 2, 2010.
    • Weinmann, H. (2010): Auf dem Weg zu einem staatlich regulierten Standardprodukt in der Altersvorsorge , „Apfelsaft-Paragraph“ Teil II, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 10, 2010.
    • Defren, T. (2009): Desinvestitions-Management: Erfolgsfaktoren in der Verhandlungsphase eines Sell-Offs, Gabler Verlag, Wiesbaden 2009.
    • Weinmann, H. (2009): „Apfelsaftparagraph“ für die staatlich geförderte private Altersvorsorge, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 19, 2009.
    • Weinmann, H. (2009): Priorisierung von Versicherungsrisiken durch den Versicherungsmakler, Versicherungswirtschaft (VW), 7, 2009.
    • Weinmann, H. (2008): Herausforderungen für die Finanzberatung, Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), 24, 2008.
    • Hoffmann, W. (2008): Zur Anatomie von Performance Managementsystemen, Journal of Performance Management, Heft 2, 2008.
    • Hoffmann, W. (2008): Was wissen wir über Unternehmenstransaktionen?, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Management, 2008.
    • Jamin, G./Stegemann, U. (2008): The CPM challenge, Risk, October 2008.
    • Entorf, H./Jamin, G. (2007): German Exchange Rate Exposure at DAX and Aggregate Levels, International Trade and the Role of Exchange Rate Adjustment Costs, German Economic Review, 8, 3, S. 344 – 374, 2007.
    • Hoffmann, W. (2007): Der beste Eigentümer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Management, 2007.
    • Hoffmann, W. (2006): Unternehmensübernahmen auf dem Prüfstand, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Management, 2006.
    • Jamin, G. (2006): Der Residualgewinnansatz in der fundamentalen Aktienbewertung, Frankfurt 2006.
    • Entorf, H./Jamin, G. (2005): The Dollar and the German Stock Market: Determination of Exposure to and Pricing of Exchange Rate Risk using APT –Modeling, ICFAI Journal of Applied Economics, 4, S. 19 – 33, 2005.
    • Hoffmann, W. (2005): Ein neues Transaktionsmodell für die Restrukturierung von Unternehmen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Management, 2005.
    • Hoffmann, W. (2005): Handlungsoptionen des Pharma-Mittelstandes – Welche Strategieanpassungen sind notwendig?, Ärztezeitung, 2005.
    • Hoffmann, W. (2005): Nachhaltige Schaffung von Unternehmenswert und temporärer Wettbewerbsvorteil – Zur Operationalisierung der Competitive Advantage Period bei der Shareholder Value-Analyse, Finanz-Betrieb, 5, 2005.
    • Jamin, G. (2005): Investment Performance of Residual Income Valuation Models on the German Stock Market, Research Paper of the Institute of Business Management Nr. 08, 2005, Würzburg 2005.
    • Weinmann, H. (2005): Private Bilanzierung, in: Liber discipulorum für Elmar Helten zum 65. Geburtstag, Herausgeber: Albrecht, P./Hartung, T., Karlsruhe 2005.
    • Hoffmann, W./Roventa, P. (2004): Flexibel von der Konsolidierung profitieren, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Management, 2004.
    • Hoffmann, W./Roventa, P. (2004): Pharma-Mittelstand auf dem Prüfstand, Handelsblatt, Familienunternehmen, 2004.
    • Hoffmann, W./Roventa, P. (2004): Marktveränderungen und Konsolidierungswellen in der globalen Pharmaindustrie,Marketing Report Health, 2004.
    • Weinmann, H./ Lilla, J. (2004): Private Bilanzierung – die professionelle Form der Vermögensplanung, Die Bank, 12, 2004.